hot cross buns.

Samstag, 15. April 2017



dies`klassisch britische karfreitagsgebäck gab es bei uns am ostersamstagmorgen. mit der spiritualität ist das ja so eine sache. hier sprengt sie sicher den rahmen dessen, was mein üblicher content ist. dass ich in den jahresfesten stark verankert bin weiss man wohl. so wäre mir aus süss-verzehr am karfreitag nicht möglich gewesen. am ostersamstagmorgen, ja, das geht. 

hot cross buns 

500g mehl
ein päckchen trockenhefe
300g milch
50g butter
ein ei
salz, zimt
60g zucker
wer mag schokostückchen, rosinen..
------------------------------------------------------
75g mehl
1tl zucker 
5el wasser
------------------------------------------------------------
ein paar el marmelade

butter auf dem herd in der miclh zerlassen, nicht kochen. abkühlen lassen.
mehl, hefe, salz, zimt, zucker mischen. milch-butter handwarm sowie ei dazugeben. lange kneten. so lange bis der teig sich vom schüsselrand löst.
abgedeckt gehen lassen.

gegangenen teig zusammenstoßen und in gleich große portionen aufteilen- bei mir ergab es 16 a rund 62gr.
rosinen, schoko..unterarbeiten.
auf ein vorbereitetes blech geben mit je 1cm abstand zueinander.

für die kreuzpaste zucker und mehl mischen. wasser nach und nach beigeben.
in der spritztüte kreuzweise auf die brötchen geben. 

nochmals etwas gehen lassen.

den ofen auf 200 grad ober-/ unterhitze vorhizen.
etwa 20 minuten backen.
direkt aus dem ofen mit leicht erwärmter marmelade bestreichen.
ich habe marille genommen. und vollkornmehl. und birkenrindenzucker. und ach, sind die lecker!

wir sind übrigens schon im camper unterwegs, während ich schreibe.
habt feine ostern!

rezept inspiriert von hier. danke dafür!

sodenn*








Weiterlesen »

wiederholung 2&3, leichte hose

Mittwoch, 12. April 2017


nach la easy, meinem ersten modell, zwei weitere wiederholungen. ich mag ja uniform, in dem sinne etwas stimmiges in wenig verschiedener ausführung mehrmals zu haben. 


es ist eine hose. für mich ist eine hose etwas aus festem stoff. der gummizug ist auf der grenze, eine hose mit gummizug kann auch keine hose sein. diese ist wie gesagt eine hose, vielleicht wegen des festen stoffes. der im übrigen sehr weich ist, kühl fließt. viskose eben.


bei der farbwahl war ich verwegen. und das stimmt für mich genauso. 

wie schon beim letzten mal habe ich die 36 der hose valera von schnittgeflüster genäht, aus gewebter uni-viskose von stoff&stil. ich habe den schnitt etwas verlängert und die waden etwas weiter gemacht.

und letzte woche habe ich die hosen sogar schon getragen.

sodenn*

linked with memademittwoch


Weiterlesen »

on the road- weekender und etuis

Dienstag, 11. April 2017



zuletzt auf instagram gezeigt wurden doch stimmen laut, ich solle ausführlicher berichten. sodenn:
letztes jahr habe ich schon einen ganz ähnlichen weekender genäht- auch aus diesem grauen denim mit chlorgebleichten flecken, auch mit gelben trägern. das format war aber nicht harmonisch, auch mochte ich das nylon-gurtband nicht. zudem ging der reissverschluss kaputt.. also auf ein neues. und jetzt ist es prima!



einen schnitt habe ich nicht verwendet. es braucht hier ja bloß ein rechteck und zwei kooperierende kreise. bei kauf-taschen habe ich mir online gängige maße angesehen- und meist eine breite (rv-länge..) von etwa 55cm gefunden. diese breite habe ich mir dann zugeschnitten und ausprobiert, welche tiefe wohl gut wäre. und den umfang des notwendigen kreises brechnet. aber es gibt auch etliche anleitungen. diese habe ich mal gepinnt, tutorial mit schnitt (in english). dieses bild verspricht auch eine anleitung- lustigerweise ist hinter der vorschau ein ganz anderes modell abgelegt. dennoch habe ich mir die träger abgeschaut. meist in der mitte des korpus platziert kommen sie hier aus den seitenteilen. das mag ich.
gefüttert habe ich die tasche mit drachenpapier. dazu habe ich irgendeine affinität. ist irgendwie fein, leicht transparent und auch das anfassen ist schön, das geht mir meist mit kunststoffen nicht so.
am korkstoff bin ich lange vorbeigegangen. dann habe ich neulich doch ein stückchen mitgenommen und setze ihn jetzt gerne dezent ein.


für die etuis habe ich mich an dieser vorlage orientiert. möche man die maße variieren ist es relevant die längenverhältnisse zu bewahren. (im zweifelsfall ein schnittteil aus papier anfertigen und durch falten schauen ob es stimmt.)


meine reiseausstattung wird vervollständigt durch das schöne rollmäppchen für homöopathie. ich habe es geschenkt bekommen von jule (hey mama wolf)- sie hat es aus ihren schönen hand- und pflanzengefärbten stoffen gefertigt- die ich auch für die etuis verwendet habe. (die stoffe kannman hier auch kaufen.) genäht ist die börse nach einer anleitung von mir, die eigentlich für die blöckchenrolle der waldorfschule gedacht ist, gut aber auch kleiner gefertigt kann für diesen zweck.

bald sind wir auf reisen, erst kurz- und dann immer wieder. wer wissen mag warum der geht mal hier schauen.

alsdann*

linked with: creadienstag 
Weiterlesen »

plastik adé. zahnpasta selbstgemacht

Dienstag, 4. April 2017

immer mehr lebensbereiche dürfen kunststofffrei werden. echt eklig eigentlich, ständig diese plastikzahnbürsten (die in plastik verkauft werden) in den mund zu nehmen. auch vor dem hintergrund was ich neulich für meine porzellan- zahnfüllung bezahlt habe. hui.
ahnbürsten aus nachwachsenden rohstoffen zu kaufen habe ich immer verschoben- jetzt sind sie da und sie sind mir eine wahre freude!

kosmetik oder vielmehr pflege stelle ich mittlerweile selbst her. das mit der zahnpasta, die ja auch ständig alle ist, habe ich bisher versäumt. und ja- es gibt alternativverpackung. diese metalltuben finde ich ohnehin haptisch und ästhetisch angenehmer. (mit kunststoffverschuss, mais oui..) doch hier- selfmade- komme ich selbst bei den gekauften zutaten ganz ohne plastik aus. ich bin da eigentlich nicht kleinlich, aber hier ist es mir per zufall aufgefallen.


zahnpasta selbstgemacht

2el cocosöl
1tl xylit
1tl kurkuma
10 tropfen minzöl

verrühren. fertig.

dieses rezept ist mir irgendwo im internet begegnet. es soll gegen karies und entzündungen wirken, außerdem antifungizid und antibakteriell sein. (obacht: prothesen würden wohl kurkumafarben werden, hoppla..) meine ersten versuche mag ich, ebenso wie der rest der familie. nachhaltig über die wirksamkeit berichten kann ich noch nicht.

was nehmt ihr so in den mund?

alsbald*

linked with creadienstag



Weiterlesen »

REBU(liciou)S

Freitag, 31. März 2017

auf die freundliche einladung der von mir für ihre schlichtheit und eleganz sehr verehrten mond hin hier mein beitrag zum heutigen internationalen rebus tag!
unter REBU(liciou)S gibt es just heute drüben auf dem blog eine sammlung mannigfaltiger lukullischer beiträge. so auch hier.
gesucht wir eine leibspeise die schon manches mal von mir gezeigt wurde- vornehmlich als #sonntagssuess auf instagram aber auch schon mit rezept hier auf dem blog.



die lösung offenbart sich dir wenn du die passenden reimworte zu den hier dargestellten begriffen bildest. wohlan! ist gar nicht schwer!

unter den richtigen lösungen vergebe ich ein bienchen für monds sammlung u n d auch von mir gibt es heute eine klitzekleinigkeit! 
die lösung gibt es nach alter tardition heute abend!

sodenn*

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
naaaaa, ich schwankte ja zwischen zu schwer und zu leicht- dann war es wohl aber weder das eine noch das andere! zimtschnecken ist richtig!
das bienchen geht an "gruene blume" und eine klitzekleinigkeit von mir an "micränsche"! danke fürs miträtseln und bitte melden!
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Weiterlesen »

so gross.

Dienstag, 7. März 2017

der kleine.
im erstklassaufnahmeprozess sind wir wieder. 
ach ja. herausgeschält hat er sich. zwei zähne schon verloren. 
und körper, und gesicht, ausmodelliert.
was da passiert. wie enorm das ist.


lieblingspulli nach dem neuen schnitt von fabelwald.

sodenn*

#youaresoloved

linked with creadienstag
Weiterlesen »

tellerrock. janker. simple.

Mittwoch, 15. Februar 2017



manches mal begegnet mir irgendwo etwas, das ich nähen möchte. also es ergreift meine sinne sozusagen, und weckt damit die lust. manches mal ist es auch andersherum. ich bekomme eine vorstellung von etwas, das ich gerne tragen möchte. geistig inspiriert demnach.
diesmal war es zweiteres.


sicher ist auch die eigene vorstellung stets inspiriert von außen. trotzdem finde ich ist es ein anderer vorgang. lieber ist es mir so rum kleidung herzustellen. (was nicht weniger lustvoll ist.) 


janker nach heymamawolf. ich bin keine geübte strickerin. und es dauert. jahresende habe ich hiermit begonnen und nur nebenbei gestrickt. nie eine weile am stück. so mancher fehler findet sich. und es ist mir schnurz. ich bin so so froh über den janker. dermaßen komfortabel, warm und schön zu tragen. ich hätte gern noch einen.
pattern ist in arbeit. die herrliche wolle von hier.

den tellerrock hatte ich schon lange vor. mir war nach viel stoff. nach rauschen. nach schwung, schwung ohne drehung. eine weitere hülle sozusagen. ich trage hier übrigens, einen ebenfalls stoffreichen, unterrock drunter. herrlich. 
wie das mit dem tellerrock geht habe ich hier und hier nachgelesen. obschon ich richtig gerechnet habe war das erste ergebnis viel zu weit. ich habe als wert für die taille 69 statt 66 genommen, des komforts wegen. aber nur daran kann es nicht liegen, dass ich final 15cm wegnehmen musste. 2,5 aus den seitennähten (adieu nahttaschen..;-) und 2,5 aus der vorderen mitte. wahrscheinlich habe ich schlampig zugeschnitten u n d weniger nz benutzt als angestellt. mais oui. jetzt passt er und sitzt ganz gut auf taille. material ist leichtester denim von stoff und stil.

sodenn*

linked with memademittwoch
Weiterlesen »

biegepüppchen, tutorial.

Dienstag, 14. Februar 2017




hier hatte ich von meiner biegepüppchen-recherche berichtet und, nun, ergebnisse gezeigt. auf den vielfachen wunsch von ein paar einzelnen ;-) just eine anleitung.
die als handlungsfaden zu lesen ist. ich mache nicht alzu konkrete angaben, man darf gern selbst schauen, schön finden und probieren. und auch gerne immer fragen! nur zu!

es braucht
pfeifenputzer
zwei größen holzperlen (zb 1cm und 2,5cm wie bei mir)
stoffreste
sekundenkleber und gummihandschuhe(!)
nähzeug- oder maschine
tüdelü, wer mag (ich hab es schlicht gehalten.)



anfangs werden die proportionen geschaffen. ich gehe da gerne nach augenmaß. pro püppchen nehme ich drei pfeifenreiniger. den ersten zur hälfte biegen (beine und körper). den zweiten oben in den bruch legen und verzwirbeln als arme. den dritten als körperverlängerung mit hals, und auch um mehr stabilität und fülle zu geben. von oben über die arme rüber und jeweils mit einem bein vertüdeln. den oberen abschluss verdrehen, als stabiler hals.


die arme schneide ich auf die richtige länge zurück. (hui, grausam.) dieser korpus bietet die grundlage für das schnittteil, aus dem die kleidung werden soll. ein ausladendes T. stoff soll jeweils da enden wo arme und beine enden- damit die hand- und fuss.kugeln noch sichtbar sind. ein rechteck aus stoff- der bruch ist oben, zurechtschneiden.


so  sieht das zugeschnittene stück stoff aus. oben auf der schulterlinie falten, dann arm auf arm klappen um das halsloch ausmachen zu können. miniklein mit der schere aufschneiden.


das kleid nun unbedingt über den körper ziehen, bevor der kopf aufgesetzt wird. hinterher geht das nämlich nicht mehr. u n d: handschuhe anziehen! (ich habe mir bei ersten versuch ohne zwei fingerkuppen vulkanisiert.. aber alles wieder gut. ;-)
kopf auf dem hals festkleben. schön trockenzeit geben. dann hält alles bombenfest. 
(trotzdem: das ist sicher kein spielzeug für kleinkinder, gell? da kann schon immer was abgehen. aber ich bin sicher der hier liest kann gut selber denken und die situation verantwortlich einschäzten. :-)
so kann nun der overall geschlossen werden. einfach an der armunterseite bis zur achsel, und den seitlich bis nach unten in einem zug die naht schließen, auf beiden seiten. ebenfalls die innere beinnaht. erst jetzt hände und füße anbringen- wie zuvor den kopf. 


schon kann das püppchen ausgestattet werden. den hals verblende ich gern, da muss kein pfeifenputzer blitzen. auch eine mittenbetonung mag ich. eder, fell, stoff, schnur- da ist veiles geeignet. trägt auch gut schwert (ritter), hämmerchen (zwerg), blüte (wurzelkind.)
für eine ritterliche kopfbedeckung zwei halbovale zuschneiden und nähen. die zacjkenschere macht schöne effekte. besonders beim helm aufkleben geduld haben was das trocknen betrifft. irgendwann hält es.




fragen? fragen!

sodenn*

liked with creadienstag, wo ich [brigens vergangene woche meine makramee hang/plants geyeigt habe u n d eine pattern/magic ausgabe gewonnen habe. ich freue mich sehr!


Weiterlesen »

no deko.

Dienstag, 7. Februar 2017

ich habe ein problem mit dem begriff deko.
(und sicher eine macke was sprache angeht.)

wenn ich schöpfe, gestalte, komponiere und arrangiere dann schaffe ich atmosphäre. das durchzieht alles. ist sozusagen alltagskunst. die brotdose, das kinderzimmer, meine kleidung, der gedeckte tisch, wichtig: meine fotos.

deko klingt für mich so leer. als könne man irgendwas irgendwo hinstellen und dann wäre es dadurch hübscher. stattdessen mag ich lieber schauen was der raum braucht. und die, die darin leben. und meist ist das hier, nun, schlicht. aber das wisst ihr ja schon. :-)



manches mal vielerorts gesehen und kurzerhand selbstgemacht. sehr einfach ist das, und das material war auch da. wie es gehen könnte lässt sich zum beispiel hier nachsehen.


sodenn*
linked with creadienstag 
Weiterlesen »

Frau Gold © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger