tutorial: blöckchenrolle für die waldorfschule

Dienstag, 15. September 2015




das ist der klassiker: keine langen anschaffungslisten für die erste klasse der waldorfschule, dafür die bitte der klassenlehrerin, eine blöckchenrolle selbst zu fertigen. weil es leicht ist. und schön. und individuell. man könne dafür ein fertiges platzdeckchen nehmen. das hätte schon das richtige format. die kanten wären schon sauber. 
naja. ich wollte dann doch stoff meiner wahl verwenden. und habe nach einer anleitung geschaut, aber keine gefunden. stifterollen- ja. aber hier werden ja die wachsmalblöckchen gebraucht. das gummi in der mitte habe ich nur ergänzt- stifte- gleich ob wachs-, bunt-, blei-...- werden erst viel später gebraucht.  

 


es geht auch anders- aber so geht es auch. und anstelle die vielen möglichen optionen zu nennen für format, aufteilung, schließmöglichkeiten, zeige ich hier, wie ich es gemacht habe.

material: 

-zwei stücke stoff, 34cm X 35cm. wenn beide stoffe dünne baumwolle sind, einmal vlieseline oder volumenvlies im gleichen format. 

-gummiband, ca 70cm. 





1. stoffstücke vorbereiten. gegebenenfalls bügeln. dabei, so notwendig, verstärkung auf eine der beiden linken seiten aufbügeln.




2. entscheiden welches der stoff für den innenteil sein soll. höhenmitte messen und auf der rechten innenseite markieren. bei meinem format (34 breite 35 höhe) bei 17,5cm. gummiband mit minimaler spannung an den seiten innerhalb der nahtzugabe fixieren.




3. im abstand von 10cm vom oberen und unteren rand aus eine markierung setzen und die gummischlaufe, die später als schließvorrichtung dient, fixieren. je 18cm gummiband zur schlaufe gelegt.  innerhalb der nahtzugabe feststeppen. achtung: die schlaufen müssen hier nach innen weisen- wie im bild- damit sie nach dem wenden nach außen weisen können.

4.  für das optionale stifteband in der mitte den schon jeweils außen festgesteppten gummi in einzelne stiftefafächer unterteilen. ich habe am linken rand begonnen und 3cm vom rand die erste nadel gesetzt (1cm nahtzugabe fürs aufeinandersteppen der beiden stoffstücke am ende) und 2cm pro stift. das ist für die stockmar-wachsmaler ein gutes maß.
also: der erste abstand 3cm. dann 14x 2cm distanz, bleiben bei 34cm breite wieder 3cm bis zum rand. raum für 16 stifte. final. abstände steppen. und recht gut sichern. damit wird ja viel hantiert.

                                                                     (rückseite)

 5. nun den außenstoff auflegen, gegebenenfalls mit stecknadeln fixieren, und rechts auf rechts steppen. ausreichend große wendeöffnung lassen. zb 10cm.




6. nahtzugeben zurückschneiden. wenden. bügeln. rundum schmalkantig von rechts absteppen. dabei die wendeöffnung schließen.


7. nun für die wachsmalblöcke die oberkante und die unterkante nach innen einschlagen. mir gefällt eine tiefe bis knapp unter die schlaufen, also ca 4cm. fächer von rechts af der innenseite des mäppchens absteppen. ich steppe erst die beiden äußeren seiten und messe dann regelmäßige abstände. so dss ich oben und unten jeweils fünf fächer erhalte. so passen bei meinem maß die böckchen sowohl längs als auch quer hinein.

fertig.

ich habe aus den gleichen stoffen noch platzdeckchen (fürs klassenfrühstück) und wurfsäckchen gefertigt. siehe zweites bild. alles von der bedarfsliste für die einschulung.

nun ist das kind in der ersten schulwoche jeden tag mit einem blöckchen mehr nach hause gekommen. wir zahlen nämlich materialgeld und die farben gibt es von der lehrerin. neue in dem fall. die vom foto sind aus meinem privaten bestand. :-)





fragen? fragen!

alsdenn, alsbald*

material: alle stoffe (nani iro und naturstoff) sowie neon- gummiband von 1000stoff 

linked with: creadienstag
 

Kommentare:

  1. Für einen klitzekleinen Moment dacht ich grad ich wolle nochmal in die Schule. Äh, nö.
    Und: Die armen nicht so nähgeübten Eltern!
    Danke für's zeigen, ich wär so gerne mal Mäuschen im Klassenzimmer...

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich schön und danke das du verraten hast wo der gummi her ist. Dann kann ich mich ja gleich mal an die Arbeit machen..

    AntwortenLöschen
  3. Die Tasche ist toll geworden!!! Der Stoff gefällt mir sehr !
    Einen lieben Gruß von Katharina

    AntwortenLöschen
  4. einfach, wenn man weiß, wie.
    und schon mal was genäht hat.
    bei näherfahrungmangel aber vermutl. dennoch eine herausforderung.
    brave eltern, die es trotzdem wagen. (bleibt ihnen was anders übrig?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. zum glück ja! mit den gewünschten maßen hat die klassenlehrerin zugleich ein paar bezugsquellen für bereits fertige blöckchenrollen herausgegeben. wieviele jetzt final gekauft und wieviele selbstgemacht sind weiß ich gar nicht. aber ich nehme es auch so wahr. ist nach wie vor irgendwie elitär die angelegenheit. alleine schon weil man sich darum bemühen muss, und eben nicht "automatisch" an der waldorfschule landet. das hat- sicher- für und wider.

      Löschen
  5. Herzlichsten Dank dir! Anleitung gab's bei uns keine, im Schulshop gäb's welche zu kaufen. Aber selbstgemacht find ich viel schöner. Vor allem können wir so den Quereinstieg nochmals an die Schultüte vom ersten Schuljahr angelehnt als Neubeginn gestalten. Das hat der kleine Wicht dringend nötig...
    Liebe Grüße!
    Dania

    AntwortenLöschen

Frau Gold © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger